IZ Research – Version 2.1 führt Büromarktdaten zu allen A- und B-Standorten ein

von IZ Research Blog

Nach der Expo ist vor der Expo – getreu diesem Motto arbeiten wir auch gegen Ende des Jahres weiter daran, IZ Research für Ihre Bedürfnisse zu optimieren. Wir sind mit einem Koffer voller Anregungen und Wünsche von der Messe nach Hause gefahren und sind nun dabei, diese zu sondieren und umzusetzen.

Erste Ergebnisse können wir Ihnen bereits in diesem Jahr noch mit dem Release 2.1 präsentieren. Die IZ Standorte App enthält nun Büromarktdaten zu allen A- und B-Standorten sowie zu zahlreichen C- und D-Standorten.

Hinweis: Für die beste Darstellung der Vorschaufilme betrachten Sie diese bitte im Vollbildmodus und stellen Sie in den Youtube-Einstellungen des jeweiligen Videos (über das „Zahnrad“) die Qualität auf 1080p (HD).

Marktdaten zur Assetklasse Büroimmobilien auf einen Blick!

Was bedeutet das? IZ Standorte fasst den Büromarkt Deutschland in Deutschland auf einen Blick zusammen. Abgebildet werden u.a Spitzen- und Durchschnittsmieten, Renditen, Leerstände, Bauflächen und Flächenumsätze.

Aktuell haben Sie Zugriff auf die Büromarktdaten aller A- und B-Standorte sowie zahlreicher C- und D-Standorte – zeitlich sortiert nach Gesamt- bzw. Teilmärkten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Städte mit Büromarktdaten nach Einwohnerzahl sortiert

A-Standorte

Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf

B-Standorte

Dortmund, Essen, Leipzig, Bremen, Dresden, Hannover, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Bonn, Münster, Karlsruhe, Mannheim, Wiesbaden

C-Standorte

Wuppertal, Augsburg, Braunschweig, Kiel, Aachen, Magdeburg, Lübeck, Mainz, Erfurt, Rostock, Saarbrücken, Mülheim an der Ruhr, Potsdam, Heidelberg, Darmstadt, Regensburg, Offenbach am Main, Erlangen

D-Standorte

Gelsenkirchen, Chemnitz, Halle (Saale), Krefeld, Oberhausen, Kassel, Hagen, Hamm, Ludwigshafen, Oldenburg, Leverkusen, Herne, Ingolstadt, Bottrop, Kaiserslautern, Gießen, Fulda

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Research Logbuch
Ingeborg Maria Lang

Marktüberblick: Der Immobilienmarkt und die Corona-Krise

Wie steht es um den deutschen Immobilienmarkt nach mehr als 12 Monaten Corona?

Allen Be­fürchtungen einer systemischen Krise à la 2008 zum Trotz zeigen die Zahlen, dass sich die Trans­aktions­häufigkeit aktuell noch auf einem höheren Niveau bewegt als in den Jahren direkt nach der Krise von 2008. Denn die Aus­gangs­bedingun­gen sind struk­turell heute andere als in den voran­gegangenen Zyklen.

Read More »