Die Wohnfläche in Wohngebäuden ergibt sich aus der Summe aller anrechenbaren Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu einer Wohnung gehören. Hierzu gehören die Flächen von Wohn-und Schlafräumen, Küchen und Nebenräumen (Dielen, Abstellräume, Bäder, anteilig Balkone/Loggien u. ä.). In Wohnheimen wird die Grundfläche der Räume, die zur alleinigen und gemeinschaftlichen Nutzung durch die Bewohner bestimmt sind, als Wohnfläche definiert. Nicht hinzugezählt werden Flächen wie Keller, Waschküchen, Dachböden, Heizungsräume, Garagen etc. Die Wohnfläche wird in 1.000 m² angegeben. (Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder 2019)