Unter der Annahme konkreter Erwerbsnebenkosten und nicht umlagefähiger Bewirtschaftungskosten wird die Spitzenmiete in eine Nettoanfangsrendite (Spitzenrendite) berechnet.(nach gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V., Definitionen zur Einzelhandelsanalyse 2014).