Die im Gewerbesteuergesetz geregelte Gewerbesteuer (auch als Real-oder Objektsteuer bezeichnet) ist diewichtigste Einnahmequelle der Gemeindenund gehört damit den sog. Gemeindesteuernan.Der Steuer-Hebesatz wird von den Gemeinden jeweils selbstständig festgelegt, so dass sich die Höhe der zu entrichteten Steuer in den einzelnen Gemeinden unterscheidet.„Steuergegenstand bei der Gewerbesteuer ist der Gewerbebetrieb und seine objektive Ertragskraft(Betriebsgewinn). Der Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb, soweit er im Inland betrieben wird. Unter Gewerbebetriebist ein gewerbliches Unternehmen im Sinne des Einkommensteuerrechts zu verstehen. Der Gewerbesteuer unterliegt nicht eine Betätigung, die als Ausübung von Land-und Forstwirtschaft oder als Ausübung eines freien Berufs oder als eine andere selbstständige Arbeit anzusehen ist(Destatis 2020).