Die Gemeinden erhalten einen Anteil von 15 Prozent aus dem Aufkommen der Lohn-und veranlagten Einkommensteuer sowie ab 1993 von zwölf Prozent vom Zinsabschlag, der nach einem Schlüssel auf die Gemeinden aufgeteilt wird (Schlüsselzahlen).

Grundsätzlich werden die Ist-Beträge ausgewiesen. Nur im Rahmen des Realsteuervergleichs werden die Angaben nach der Schlussrechnung dargestellt (Quelle: Destatis 2020 und Statistik Thüringen, https://statistik.thueringen.de).